Die Abfallentsorgung und die Stadtreinigung dienen der Aufrechterhaltung der Hygiene und sind wesentliche Bestandteile der Daseinsvorsorge. In Pandemiezeiten ist deren Aufrechterhaltung daher wichtiger denn je.

Derzeit ist die Mannschaftsstärke bei der Müllabfuhr und den Stadtreinigern der Technischen Betriebe Rheine noch nicht durch Erkrankungen oder Quarantäne eingeschränkt. Das kann sich jedoch jederzeit ändern. Hinzu kommt, dass die Abfallmengen aus Privathaushalten, dadurch, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger derzeit zu Hause aufhalten, erheblich zunehmen werden. Die Technischen Betriebe bitten deshalb, Abfall zu vermeiden, wo es geht und Entrümpelungen sowie den Frühjahrsputz zu verschieben. Zudem ist es gerade jetzt wichtig, dass einige grundlegende Verhaltensregeln im Umgang mit Abfällen eingehalten werden.

Das Risiko einer Übertragung von Corona über Haushaltsabfälle wird nach bisherigem Wissensstand als gering eingestuft; dennoch sind einige Vorsorgemaßnahmen zu treffen, Insbesondere bei Abfällen aus Haushalten von erkrankten, infizierten und in Quarantäne befindlichen Personen.

Hinweise zur ordnungsgemäßen Abfallentsorgung: 

  • Hygieneabfälle wie Taschentücher etc. nicht in den Papier- oder Biomüll, sondern über den Restmüll entsorgen. 
  • Hygieneabfälle erst in eine Plastiktüte geben und zuknoten, bevor sie in den Restmülltonne geworfen werden. 
  • Abfallvolumen reduzieren: zum Beispiel Tetra Paks, Verpackungen, Kartons vor dem Wegwerfen falten. 
  • Abfälle unterwegs immer in den öffentlichen Papierkorb werfen. Alles, was auf der Straße landet, muss von den Beschäftigten der Stadtreinigung eingesammelt werden. Diese personellen Ressourcen fehlen damit an anderen Stellen. Alle Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, dazu beizutragen, dass Gehwege, Parks und Plätze nicht verschmutzt werden. 
  • Abfälle so entsorgen, dass möglichst wenig verderbliche Speisereste enthalten sind. So können auch bei vorübergehenden Einschränkungen der Entsorgung die Abfälle länger lagern, bevor sie anfangen, Gerüche zu entwickeln und eine Hygienegefahr darstellen.
  • Abfälle nicht neben die Tonnen stellen, insbesondere keine organischen Abfälle oder gar Hygieneabfall.
  • Entsorgung von Grünschnitt auf einen späteren Zeitpunkt verlagern. 

 

Wichtig: 

Abfälle dürfen nicht im öffentlichen Straßenraum, auf Plätzen oder in der Natur abgelagert werden.

 

Seit Eröffnung des neuen Wertstoffhofes in 2014 steigen die Besucherzahlen stetig. Insbesondere der offene Samstag im Monat wird von vielen Bürgerinnen und Bürgern gerne für die Anlieferung von Sperrmüll, Wertstoffen und Grünabfällen genutzt. An Werktagen zählt der Wertstoffhof durchschnittlich 300 Kunden pro Tag; an gut besuchten Samstagen bis zu 500. Dann bilden sich Warteschlangen vom Bauhof bis weit über den Münsterlanddamm.  

Das soll sich nun ändern: 

Wegen Rosenmontag bleiben sowohl der Wertstoffhof als auch die Büros der Technischen Betriebe am Montag, den 24.02.2020, ab 12:00 Uhr geschlossen. Dies gilt auch für die Büros der Stadtentwässerung und der Straßenplanung im Rathaus und im Nadorff-Haus.

Die Müllabfuhr findet am Montag wie gewohnt statt. Die Müllgefäße bitte bis 07:00 Uhr an der Straße bereitstellen.

 

Müllabfuhr stellt Sammeltouren um

Rheine wächst. Wer derzeit an der ehemaligen General-Wewer-Kaserne vorbeifährt oder sich den neuen Wohnpark Dutum ansieht, weiß wie schnell heute Neubaugebiete aus dem Boden sprießen.

Seite 1 von 9

Technische Betriebe Rheine AöR
Am Bauhof 2-16
48431 Rheine

Diese Webseite verwendet Cookies

Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies! Was sind Cookies?

Ich verstehe

Während der Benutzung unserer Website werden auf Ihrem Computer sogenannte "Cookies", kleine Textdateien, gespeichert. Derartige Cookies registrieren Informationen über die Navigation Ihres Computers auf unserer Website (angewählte Seiten, Tag, Uhrzeit und Dauer der Benutzung, etc.). Ein Cookie wird beim ersten Besuch einer Website über einen Browser heruntergeladen. Wenn Sie diese Website das nächste Mal mit demselben Gerät besuchen, prüft der Browser, ob ein entsprechender Cookie vorhanden ist (d. h. den Website-Namen enthält). Er sendet die in dem Cookie gespeicherten Daten zurück zur Website. Einige Cookies sind wichtig für die Funktionalitäten der Website und werden von uns automatisch aktiviert, wenn der Nutzer diese besucht. Die Technischen Betriebe rheine verwenden auch Cookies, um die Nutzung seiner Website zu erleichtern und Ihnen an Ihren Informationsbedarf angepasste Inhalte zu vermitteln. Außerdem nutzen wir diese Informationen, um z. B. Anfrageformulare im Voraus mit Ihren Daten zu versehen, so dass Sie derartige Formulare nicht erneut ausfüllen müssen. So finden Sie sich auf der Website schneller zurecht und nutzen sie effektiver, wenn Sie sie das nächste Mal aufrufen. Dies sorgt für eine bessere Benutzerfreundlichkeit. Sie können über keine der von uns gesammelten Informationen persönlich identifiziert werden. In unserer Datenschutzerklärung wird unter anderem erläutert, wie wir Ihre Privatsphäre schützen.